• Beratung 0991-270 03 86-0
  • Versandkostenfrei ab 25€ Warenwert
  • schnelle Lieferung
  • Tauschbörse
  • Mieten ab mtl. 10€
  • Beratung 0991-270 03 86-0
  • Versandkostenfrei ab 25€ Warenwert
  • schnelle Lieferung
  • Tauschbörse
  • Mieten ab mtl. 10€

Yamaha MODX7 Music Synthesizer mit 76 Tasten

1.345,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2 Tag(e)

Beschreibung

Yamaha MODX7 Music Synthesizer mit 76 Tasten

  • 76 Tasten
  • halbgewichtete Tastatur (anschlagdynamisch)
  • Motion Control Synthesis Engine
  • sample-basierte AWM2 Synthese mit 128 Stimmen
  • 5,67 GB Waveform-ROM & 1 GB Flash-ROM für User-Waveforms
  • FM-X Synthese mit 64 Stimmen
  • 8 Operatoren und 88 Algorithmen
  • Super Knob steuert bis zu 128 Parameter gleichzeitig
  • 7" Color-VGA-Touchscreen
  • 2.000 Preset-Performances
  • 640 User-Performances
  • 4 Assignable Knobs
  • 4 Sliders
  • 2-In/10-Out-Multi-Channel-USB-Audio-Interface für PC/Mac/iOS
  • USB-Host und -Device Anschlüsse
  • MIDI Input/Output
  • 2 Pedal Eingänge
  • 2 Fußschalter Eingänge
  • 6,3 mm Stereo Eingang
  • 6,3 mm Stereo Ausgang
  • 6,3 mm Kopfhörerausgang
  • Abmessungen: 1144 x 331 x 134 mm
  • Gewicht: 7,4 kg
  • inkl. Netzteil (12V DC) und Steinberg Cubase AI DAW-Software für PC/Mac

Yamaha MODX7 ist ein leistungsfähiger Synthesizer mit sample-basierter Synthese und FM-Synthese. Er hat 76 anschlagdynamische Tasten, 128-fache Polyphonie und einen 7-Zoll-Touchscreen. Mit seiner umfangreichen Ausstattung bietet der MODX7 sowohl für Keyboarder auf der Bühne als auch im Tonstudio jede Menge hochwertige Sounds. Via USB verbunden mit einem Audio-PC wird der Synthesizer zum kompletten Recording-Studio: externe Audio-Signale werden über die Eingänge des MODX7 an die DAW übertragen, ebenso lassen sich VST-Plugins und Software-Instrumente vom Yamaha Synthesizer aus steuern. Herausragende Sound-Möglichkeiten ergeben sich durch die vom legendären Yamaha DX7 hergeleitete FM-Synthese.

Die Motion Control Synthesis Engine des MODX

Die Motion Control Synthesis Engine des MODX von Yamaha besteht aus zwei Komponenten: den Klangerzeugern AWM2 und FM-X und der Motion Control. Dank FM-Synthese ist nicht nur die Verbreiterung der Harmonic Curve und die Verschiebung der Harmonic Peaks möglich: Durch eine breite Palette an Filtern, EQs, LFOs und die Effekt-Abteilung erreicht die FM-Synthese ein neues Level. Eine realistische Wiedergabe bei maximaler Datenkompression ist dem Yamaha MODX durch AWM2 zu verdanken. Die 128-fache Stereo-Polyphonie erzeugt einen absolut charakteristischen, ausgeglichenen und subtilen Klang. Die Verbindung der Sound Engine mit den einzigartigen Kontrollelementen machen ihn zu einem einzigartigen Synthesizer.

Flexible DAW Integration für verbesserten Workflow

Die Integration des MODX in eine DAW gelingt via USB Audio/ MIDI. Der MODX Synth sendet mithilfe seiner leistungsfähigen USB Treiber bis zu 10 Kanäle und empfängt zwei Kanäle Stereo 24bit 44.1kHz digital Audio. Seamless Sound Switching (SSS) ermöglicht ein nahtloses Umschalten zwischen Performances, wodurch der Übergang vom Ende des einen Songs in den Anfang des Nächsten perfekt gelingt. Über den A/D Input können externe Audiosignale in den MODX eingespeist und mit Effekten versehen oder vom Envelope Follower analysiert und als Modulationsquelle verwendet werden. Die Audiosignale können von Mikrofonen, Gitarren oder anderen Line-Quellen stammen.

Motion Control: Der Super Knob des MODX

Die Motion Control des Yamaha MODX besteht aus dem Super Knob, dem Motion SEQ und Envelope Follower. Die Motion Control ermöglicht eine absolut intuitive Klangverformung. Der Super Knob erzeugt mehrdimensionale Klangänderungen - und das mit nur einem Dreh. Die Sound-Manipulation illustriert er durch eine farbenreiche Änderung seiner Beleuchtung. Der Klangcharakter kann beispielsweise durch eine Drehbewegung von atmosphärisch und gedämpft zu rhythmisch bissig umschlagen.

Der Motion SEQ des MODX

Der Motion Sequencer des Yamaha MODX7 erzeugt tempo-synchronisierte und vollständig anpassbare Kontrollsequenzen, die den Sound durch Parameteränderungen dynamisch beeinflussen. Zur Bedienung des Motion SEQ befinden sich auf der Frontseite des Instruments spezielle Bedienelemente. Einer Lane können bis zu acht Sequences zugewiesen werden. Für jeden Part können bis zu vier Lanes für die Motion Sequencer Funktion eingerichtet werden. In der gesamten Performance sind bis zu acht Lanes möglich.